Do your own! Unter diesem Link findet ihr die Files, mit denen ihr eure eigene #Clap4Culture-Version aufnehmen und mischen könnt! Hier klicken
Beim clap4culture-Facebook halten wir euch auf dem Laufenden!

Clap4Culture – Wir teilen’s

Info français
Info italiano
Info Rumantsch

In einem nie dagewesenen Effort haben sich innert weniger Wochen über 100 Film- und Musikschaffende zusammengetan und ein gemeinsames künstlerisches Statement gegen die No Billag-Intiative lanciert. In Clap4Culture wird ein Bodypercussion-Beat von Künstler*innen aus allen Landesteilen in verschiedenen Formationen und Musikstilen quer durch die Schweiz gespielt. Von Rock und Pop bis Volksmusik, von Hip Hop und Rap bis Schlager und klassischer Musik. Die Botschaft ist einfach: Unsere Sprachen, unsere Meinungen, unsere Schweiz: Wir teilen’s! Verschiedenheit heisst Vielfalt, Vielfalt heisst Reichtum. Deshalb setzen wir uns ein für eine Service Public-Gebühr, die ermöglicht, dass in unserem Land weder sprachliche noch kulturelle Minderheiten untergehen müssen. Argumente haben wir für euch hier gesammelt. www.musikschaffende.ch

Hintergrund
Unser gemeinsames Engagement gegen NoBillag kommt aus dem festen Glauben, dass unsere vielseitige, mehrsprachige und solidarische Schweiz einen starken medialen Service Public braucht, der in den Städten am alternativen Puls sein kann und die wichtigsten Informationen zu Politik und Kultur bis in die hintersten Täler trägt – in allen Sprachen und auch als Hörfilmfassung oder in Gebärdensprache. Man kann bei den Statements der Künstler*innen sehen, dass sie oftmals gerade die Idee der Solidarität hinter der Service Public-Gebühr verstehen und verteidigen. Denn dort ist für uns alle gemeinsam am meisten zu verlieren.

Kultur, Film und Musik wären dramatisch betroffen. Die bedrohte SSR SRG ist der zweitgrösste Förderer des unabhängigen Schweizer Filmschaffens und der grösste Arbeitgeber im audiovisuellen Bereich. Ohne die Produktionsmittel der SRG für eigene und von ihr mitfinanzierte Projekte könnten in Zukunft weder die international renommierten Schweizer Dokumentarfilme noch fiktionale Stoffe in einem ähnlichen Umfang und auf gleich hohem Niveau produziert werden. Der Verband Filmregie und Drehbuch Schweiz ARF/FDS spricht sich deswegen und wegen seiner grossen Besorgnis über die Folgen für die demokratische Meinungsbildung und Partizipation dezidiert gegen die No-Billag-Initiative aus.

Auch SONART, stilübergreifender Verband der freischaffenden Musiker*innen, kämpft mit voller Kraft gegen die Initiative, die zwar behauptet, sich gegen Gebühren zu wenden, damit allerdings die Zerstörung einer unserer reichhaltigen Medien- und Kulturinfrastruktur bewirken würde.
Die SRG beheimatet auch einige der gewichtigsten «Institutionen» der Schweizer Musik:

  • Punkt CH (SRF3) oder Swissmade (SRF1) für die einheimische Szene
  • SRF Kultur für Klassik, Jazz und Experimentalmusik
  • die Swiss Music Awards & SRF3 Best Talents
  • Festival -und Konzertübertragungen in TV und Radio
  • SRF Virus als Sender für Newcomer und Entdeckungen
  • MX3 als Vernetzungsplattform für Bands, die noch keine Plattenverträge haben
  • und vieles mehr

No Billag bedroht aber wesentlich mehr als die SRG. Alle UNIKOM Radios und viele Privatradios würden mit den Gebührenanteilen wesentliche Teile ihres Budgets verlieren. Neben den SRG-Spezialsendungen sind die UNIKOM Stationen die einzigen Radios der Schweiz, wo auch Musik abseits des Mainstreams gespielt wird. Auf den Regionalradios beginnen Karrieren, die vielleicht später bei den kommerziellen Radios auch weiterwachsen können, dort aber niemals lanciert würden.

Hier wird also von der SRG zusammen mit den Halb-Privaten dank der Gebühren ein echter Service Public erbracht: Ein Angebot, dass sich anders als solidarisch nicht finanzieren liesse in unserem kleinen Land. Der Verlust dieses Angebots würde jeden Schweizer Haushalt wesentlich teurer zu stehen kommen, als 365 Franken im Jahr.

Clap4Culture Musikclips – Credits

Herzlichen Dank an die Musiker
Adrian Stern, Aliose, Andrea Wennberg, Barbara Diaz-Pettinato, Baschi, Bibi Vaplan, Büne Huber, Carrousel, Casimir M. Admonk, Christian Proske, Claude Haller, Dabu Bucher, DJ Arts, Dodo, dr Eidgenoss, Eclecta, Erich Eicher, Faber, François Vé, Heidi Happy, Isaac Duarte, Jürg Kienberger, Kaspar Zimmermann, Kunz, Lea Lu, Lina Button, Lisa Stoll, Lynn Maring, Marc Luisoni, Maria Rebecca Sautter, Mark Kelly, Mattia Zappa, Melanie Oesch, Mischa Greull, Natacha, Nemo, Oli Kehrli, Pablo Nouvelle, Pascal Gamboni, QC, Rita Roof, Röbi Kessler, Rolf Perrollaz, Rootwords, Samuel Messerli, Sandee, Sandra Hicklin- Bürgler, Shirley Grimes, Simon Jäggi, Sina, Snook, Sophie Hunger, Stefanie Heinzmann, Stress, The Animen, Tinu Heiniger, Trauffer, Trummer, Ursina, Valeria Zangger, Yellow Teeth

Spezieller Dank an die Chlefele Kinder Mattia, Joya und Mina Schuler und an
Samuel Messerli für die Bodypercussion Inspiration

Statisten
Julian Schleelein, Tina Frank

Idee Ivo Zen, Erich Eicher, Dodo Jud, Dabu Bucher
Regie Flavio Gerber & Ivo Zen

Künstlerische Leitung Musik Dodo Jud & Dabu Bucher
Projektleitung Musik Ivo Zen (ARF) & Christoph Trummer (SONART)
Original Text Dabu Bucher & Lorenz Häberli

DOP Michael Saxer, Silvio Gerber
1. Kameraassistenz Marius Mahler, Robin Angst
Beleuchter Guy Baumgartner, Lukas Graf
Tonmeister Jan Illing
Maske Nina Tatavitto

Schnitt Titus Bütler, Alessandro Biffi
Farbkorrektur Timo Inderfluh, Cinegrell
Grafik Helm Pfohl, hej GmbH
Sound Design & Mischung Marco Jeger, Samplehof

Produktionsleitung Nadine Lüchinger
Produktionsassistenz Marike Löhr

Eine Produktion der Filmgerberei

Location Partner
Ital Reding Hofstatt Schwyz, Kinemathek Lichtspiel, Kosmos Zürich, Le Romandie Lausanne, Sucessclub Studio, Tonhalle Maag, Wysses Rössli Schwyz

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren
Cinegrell GmbH
Eberle Filmequipment
Filmgerberei GmbH
Felix von Muralt
Filmtechniker Kollektiv FTK

Mit finanzieller Unterstützung von
ARF/FDS
Suissimage
Nein zum Sendeschluss
Swissperform
Suisse Culture
Schweizerische Interpretengenossenschaft SIG
IFPI Schweiz (Verband der CH-Tonträgerhersteller)
SONART – Musikschaffende Schweiz
Médias pour tous

Ivo Zen und die Filmgerberei danken
Aya Domenig, Christian Wicky, Corin Curschellas, David Bucher, Gaston Perroud, Irene Loebell, Monika Zen von Aarburg, Ursula Häberlin

Und natürlich allen Musikern und der ganzen Crew!

 

Willkommen zum Clap4Culture Bausatz.
Français! 
Italiano!

Mach deine eigene Version und hilf so mit, unser solidarisches und vielfältiges Mediensystem zu erhalten. Weil es für die Musik enorm wichtig ist!
So geht’s:
1) Nimm den „Main Beat“ und kombiniere Sie mit einer Eigenkomposition oder mit einer Version aus unserem Ordner „Additional Versions“
2) Mach einen kleinen Film dazu und stelle ihn auf deine Socials (mindestens Facebook und YouTube) Video für Bodypercussion Tutorial unten
3) Hashtag nicht vergessen: #clap4culture
4) Kopiere @clap4culture überall rein, dann können wir deinen Clip mitverbreiten. Alle Clips von denen wir erfahren, nehmen wir auf die Playlist, die dann auch hier öffentlich sein wird.

Hinweis: Die Weiterverwendung der Musik ist nur erlaubt im Rahmen der #clap4culture-Kampagne gegen die No Billag-Initiative. Verwendungen zu anderem Zweck sind nur in Rücksprache mit den Urhebern gestattet.

Hier die Files: DOWNLOAD

Originaltexte, die man ganz oder teilweise verwenden kann: clap4culture_lyrics